Informationen zum Beruf

Das Wichtigste in Kürze

Konstrukteure und Konstrukteurinnen setzen zusammen mit Ingenieuren Ideen in Produkte für den Alltag um. Sie entwerfen Einzelteile und Baugruppen für Geräte und Produktionsanlagen. Am Computer erstellen sie die Konstruktionszeichnungen und erarbeiten technische Unterlagen.

Dauer

4 Jahre

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Berufsfach- und höheren Fachschulen, von Fachverbänden, der Swissmem Academy und von Swiss­mechanic/VMTW

Berufsprüfung (BP)

Mit eidg. Fachausweis: z. B. ­Automatikfachmann/-frau, ­Prozessfachmann/-frau, Technische/r Kaufmann/-frau

Höhere Fachprüfung (HFP)

Z. B. Industriemeister/in

Höhere Fachschule

Z. B. dipl. Techniker/in HF ­Maschinenbau (mit Vertiefung ­Konstruktionstechnik), dipl. Techniker/in HF Elektrotechnik

Fachhochschule

Bei entsprechender schulischer Vorbildung, z. B. Bachelor of Science (FH) in Maschinen­technik, in Elektrotechnik oder in Mechatronik

Anforderungen

Vorbildung

  • gute Leistungen in Geometrie, Mathematik, Physik

Anforderungen

  • Interesse an technischen Zusammenhängen und Mechanik

  • Verständnis für abstrakte Zusammenhänge

  • Fähigkeit, sich Sachen räumlich vorzustellen

  • geschickte Hände für genaues Arbeiten

  • exakte und sorgfältige Arbeitsweise

  • Geduld, Ausdauer und Konzentrationsvermögen

  • Freude an Computerarbeit

  • Teamfähigkeit

  • Organisationstalent

  • Zuverlässigkeit

Arbeitsort

Konstrukteur/innen arbeiten vor allem in Unternehmen der Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie (MEM-Branche). Möglich ist auch eine Tätigkeit in Ingenieurbüros oder öffentlichen Verwaltungen. Die Chancen, auf dem Arbeitsmarkt eine Anstellung zu finden, stehen für Konstrukteur/innen relativ gut.

Aussteller

Weitere Berufe