Informationen zum Beruf

Das Wichtigste in Kürze

Medizinproduktetechnologen und Medizinproduktetechnologinnen bereiten in Spitälern und spezialisierten Firmen chirurgische Instrumente, Geräte für Diagnostik und Pflegeutensilien auf. Sie reinigen, desinfizieren und sterilisieren die Medizinprodukte und leisten dadurch einen wichtigen Beitrag zur Infektionsprävention.

Dauer

3 Jahre

Weiterbildung

Höhere Fachprüfung (HFP)

Fachexperte/-expertin Operationsbereich mit eidg. Diplom

Höhere Fachschule

dipl. Fachmann/-frau für medizinisch-technische Radiologie HF, dipl. Fachmann/-frau Operationstechnik HF

Fachhochschule

Mit entsprechender schulischer Vorbildung: Bachelor of Science (FH) in Medizintechnik. Je nach Fachhochschule gelten unterschiedliche Zulassungs­bedingungen.

Kurse

Angebote von Fach- und Berufsfachschulen

Anforderungen

Vorbildung

Anforderungen

  • technisches Verständnis
  • manuelles Geschick
  • präzise Arbeitsweise
  • körperliche Belastbarkeit
Arbeitsort

Medizinproduktetechnologen und Medizinproduktetechnologinnen sind in den Aufbereitungsbereichen für Medizinprodukte von Spitälern, Kliniken und Gesundheitszentren tätig. Sie arbeiten aber auch in anderen Betrieben, die Medizinprodukte aufbereiten. Die Berufsleite planen und organisieren ihre weitgehend Arbeiten selbständig. Neben häufig verwendeten Standardmedizinprodukten bereiten sie auch neu entwickelte und komplexe Medizinprodukte auf.

Aussteller