Informationen zum Beruf

Das Wichtigste in Kürze

Polymechaniker und Polymechanikerinnen fertigen Werkzeuge, Geräteteile und Produktionsvorrichtungen. Sie programmieren und bedienen Maschinen, überwachen die Produktion, nehmen Anlagen in Betrieb und warten sie.

Dauer

4 Jahre

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Berufsfachschulen und höheren Fachschulen, von Fachverbänden, von Swissmem und von Swissmechanic

Berufsprüfung (BP)

mit eidg. Fachausweis: z. B. Produktionsfachmann/-frau, Luftfahrzeugtechniker/in - Mechanik / Avionik, Automatikfachmann/-frau, Technische/r Kaufmann/-frau

Höhere Fachprüfung (HFP)

Industriemeister/in

Höhere Fachschule

Z. B. dipl. Techniker/in HF Maschinenbau, dipl. Techniker/in HF Systemtechnik, dipl. Techniker/in HF Mikrotechnik

Fachhochschule

Bei entsprechender schulischer Vorbildung z. B. Bachelor of Science (FH) in Maschinentechnik, in Mechatronik, in Systemtechnik oder in Automobil- und Fahrzeugtechnik

Anforderungen

Vorbildung

  • gute Leistungen in Mathematik und Physik

Anforderungen

  • Interesse an technischen Zusammenhängen und Mechanik

  • Verständnis für abstrakte Zusammenhänge

  • Fähigkeit, sich Sachen räumlich vorzustellen

  • geschickte Hände

  • genaue und sorgfältige Arbeitsweise

  • Konzentrationsfähigkeit bzw. Geduld und Ausdauer

  • Teamfähigkeit

  • Zuverlässigkeit

Arbeitsort

Polymechaniker und Polymechanikerinnen arbeiten vor allem in Betrieben der Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie (MEM-Branche). Dank ihrer breiten Ausbildung sind sie vielseitig einsetzbar und haben gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Lehrbetriebe im Kanton

Aussteller

Weitere Berufe